Futteralhaus. Ein vorgefertigtes, ökologisches, netzunabhängiges Minimalhaus

futteralhaus_01
Minimalismus und Komfort ergänzt durch ausgeklügelte Technik und nachhaltige Bauweise.

Dieses für die Serienproduktion ausgelegte Haus bietet hohe Qualität auf kompakter Fläche. Das eingeschossige Modul besteht aus einem Wohnraum mit Küchenzeile und Schlafnische sowie einem Badezimmer mit Dusche und WC. Zwischen Wohnküche und Schlafnische ist das abgeschlossene Volumen des Badezimmers platziert. Durch eine großzügige Fensterfront wird der Innenraum mit der großen Holzterrasse und dem Außenraum verbunden.

Bauherr: Futteralhaus GmbH
Bruttogrundfläche: 24,9 m² (Außenmaß: 7,20 m x 3,47 m)
Nutzfläche gesamt: 19,5 m²
2016
Alle Leistungsphasen


Konstruktion

Das Haus erfüllt die energetischen Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014. Es werden ausschließlich natürliche und ökologisch unbedenkliche Materialien und Dämmstoffen verwendet. Zur Dämmung werden ökologisch hergestellte Holzfaserdämmstoffe verwendet. Als Innenwandbeplankung werden formaldehydfreie (schadstofffreie) Dreischichtplatten oder Diagonalplatten eingebaut. Der Fassadenaufbau ist diffusionsoffen.
Das modulare Fertighaus erhält eine Fassade sowie eine Dacheindeckung in Holzleichtbauweise. Die Wände werden in Holzständerbauweise hergestellt. Die Fußbodenkonstruktion wird als Holzbalkendecke mit umlaufenden Holzrahmen ausgeführt. Die Holzständerkonstruktion wird auf ein Traggerüst (Holzrahmen) gestellt. Über diesen Holzrahmen werden die Gebäudelasten über 3 Einzelfundamente je Längsseite (insgesamt 6 Einzelfundamente) in den Baugrund eingeleitet.

futteralhaus_in_02

Modular und Mobil

Die Häuser werden in einer Fabrik gefertigt, zusammengebaut und eingerichtet und anschließend bezugsfertig ausgeliefert. Das Aufstellen an dem vorab vorbereiteten Standort und das Anschließen an die Versorgungsinfrastruktur dauert 1 – 2 Tage.

Energieeffizient

Das Haus verfügt über eine integrierte Technik-, Software- und Infrastruktur-Lösungen sowie eine Solarenergieversorgung (PV-Elemente auf dem Dach).
Durch Photovoltaikanlagen und ein cleveres Energiespeichersystem kann das Futteralhaus weitgehend autark betrieben werden. Einen weiteren, wegweisenden Schritt in die Zukunft nachhaltigen Wohnens stellt die Möglichkeit dar, Elektrofahrzeuge über die in die Batteriespeicher des Hauses integrierte Ladestation zu versorgen.

Die großen Glasfronten verbinden den Wohnraum mit dem Außenraum der Terrasse und verdoppeln so gefühlt die Grundfläche. Im Inneren zeigen sich Futteralhäuser elegant und funktional, der Wohnraum wird optimal ausgenutzt und gestaltet. Das kompakte Bad ist mit einem großen Waschtisch und einer Dusche (0,8 m x 1,2 m) ausgestattet. Ein horizontaler Fensterstreifen in Raumbreite sorgt für natürliche Belüftung und Beleuchtung. Der große Spiegel über dem Waschtisch verleiht dem Raum weitere virtuelle Tiefe.

Team
Dieses Haus ist eine Idee von Futteralhaus GmbH die zusammen mit der Architektin Nataliya Sukhova (Transstruktura) und dem Futteralhaus-Team umgesetzt wurde.

Futteralhaus-Team:
Maxim Kurennoy – Gründer, Geschäftsführer, Architekt
Anete Leskevica – Produktionsleitung
Luigi Scapin – Innenraumdesign

Mehr: futteralhaus.com

 

 

Save